Die Auslandssendungen des Tschechischen Rundfunks 
5-12-2020, 18:24 UTC
Thema
 Autor:
Jitka Mládková
Redakteurin

jitka.mladkova@rozhlas.cz

Von Kindheit an konnte ich in einer Kleinstadt an der tschechisch-polnischen Grenze eine Zweisprachigkeit als Bestandteil des Alltags erleben, über den man nicht nachdenkt. Er ist einfach da. Fremdsprachen wurden bald mein Hobby. Dass ich letztendlich Deutsch an der Philosophischen Fakultät in Brünn studierte, verdanke ich auch meiner Deutschlehrerin am Gymnasium. Nach dem Hochschulabschluss war auch für mich die erste Berufsstation ein Gymnasium. Nach ein paar Jahren wechselte ich allerdings mein Metiers und wurde Rundfunkredakteurin. Seitdem wechselten in meinem Berufsleben nur noch einzelne Rubriken. Dass es im Radio-Prag-Programm recht viele waren, daran dürften sich einige Stammhörer noch erinnern!


Beiträge des Autors:
 18.7.2020 Karriere im Zeichen der Kanonen und plötzlicher Tod: Feldmarschall Laudon Artikel
 20.6.2020 Emanuel Moravec und der Nazi-Terror nach dem Heydrich-Attentat Artikel
 13.4.2020 „Sozialistisches“ Ostern in der Tschechoslowakei Spezial
 15.2.2020 „Mährisches Manchester“ – die Unternehmerdynastie Offermann Kapitel aus der Tschechischen Geschichte
 25.1.2020 Brünn als „Mährisches Manchester“ Kapitel aus der Tschechischen Geschichte
 7.12.2019 Das virtuelle Gesicht des Freiherrn von der Trenck Kapitel aus der Tschechischen Geschichte
 30.11.2019 Geachtet und geächtet: Franz Freiherr von der Trenck Kapitel aus der Tschechischen Geschichte
 2.11.2019 Festival bringt die Leipziger Buchmesse nach Brünn Kultursalon
 12.10.2019 Die Anfänge jüdischer Besiedlung in Uherský Brod Kapitel aus der Tschechischen Geschichte
 21.9.2019 NS-Raubkunst im Protektorat Kapitel aus der Tschechischen Geschichte
Alle Beiträge des Autors