Die Auslandssendungen des Tschechischen Rundfunks 
13-12-2019, 21:37 UTC
Real AudioNachrichten
[07-01-2018 8:44 UTC]  Marco Zimmermann
Tschechien und Slowakei gegen Spaltung der Ukraine
EU rechnet 2014 mit tschechischem Haushaltsdefizit in Höhe von 2,8 Prozent
Eishockey: Slavia-Trainer Růžička als Nationaltrainer gehandelt
[13-12-2019 14:06 UTC]    Strahinja Bućan
Foto: geralt/Pixabay, CC0 Für die Tschechen ist die Migration in erster Linie als Problem. Das hat nun eine neue Umfrage ergeben. NGOs werfen der Erhebung aber massive Lücken vor.
[03-09-2010 15:16 UTC]    Patrick Gschwend, Daniel Kortschak
Nicolas Sarkozy Die Kommentare der tschechischen Tageszeitungen drehten sich vor allem um zwei Themen. Zum Einen der indirekte Rassismusvorwurf von Außenminister Schwarzenberg an die Adresse des französischen Präsidenten Sarkozy. Anlass war die Ausweisung meist rumänischer Roma aus Frankreich. Dadurch ist auch die Roma-Problematik als solche mal wieder ins Blickfeld gerückt. Ausführlich kommentiert wurde außerdem der Vorschlag von Verkehrsminister Bárta, nach dem besser betuchte Verkehrssünder in Zukunft tiefer in die Tasche greifen müssten.
[09-12-2019 12:11 UTC]    Lothar Martin
Foto: Olympia Der tschechische Fußball hat mit Josef Masopust, Pavel Nedvěd oder Petr Čech weit größere Fußballer hervorgebracht als ihn. Dennoch wollte damals und würde auch noch heute jeder Trainer einen Goalgetter wie ihn im eigenen Team haben. Die Rede ist von Horst Siegl, der einst Tore vom Fließband für Sparta Prag schoss. In der Nationalmannschaft waren es allerdings weit weniger Treffer und ebenso in der Bundesliga. Der 50-Jährige hat neulich in Prag seine Autobiographie „Pozor pálí Sigi“ vorgestellt.
[31-08-2010 15:49 UTC]    Patrick Gschwend
Karel Kutlvašr Karel Kutlvašr ist eine der wichtigsten Personen der tschechoslowakischen Militärgeschichte. Er kämpfte im Ersten Weltkrieg in den tschechoslowakischen Legionen in Sibirien und wurde hinterher mehrfach für heldenhaftes Verhalten ausgezeichnet. Als 33-Jähriger wurde er 1928 zum General befördert. Er war damit einer der jüngsten Generäle in der Geschichte der tschechoslowakischen Armee. Nach der Besetzung der Tschechoslowakei durch Hitlerdeutschland schloss er sich dem Widerstand an. Aus dem englischen Exil informierte Kutlvašr seine Landsleute Anfang 1943 in den tschechischsprachigen Sendungen der BBC über die Entwicklungen im Luftkrieg.
[03-12-2019 12:51 UTC]    Markéta Kachlíková
Foto: Brandie, Flickr, CC BY-NC-SA 2.0 Die Rückkehr der Sendungen auf die Kurzwelle und die Wende von 1989 sind Hauptthemen im heutigen Hörerforum.
  
[13-12-2019 11:31 UTC]    Till Janzer
Auch Tschechien hat sich zu dem Ziel bekannt, die EU bis 2050 klimaneutral zu machen. Die Zustimmung sei möglich geworden, weil im entsprechenden Dokument auch die Atomkraft erwähnt werden soll, sagte Premier Andrej Babiš.
[13-12-2019 11:22 UTC]    Strahinja Bućan
Lukáš Hejlík (Foto: Vojtěch Havlík, ČRo) Der Schauspieler Lukáš Hejlík weiß, wo man in Tschechien gut essen kann. Seit einigen Jahren steht er hinter dem Projekt „Gastromapa“ – also einer gastronomischen Karte Tschechiens. In einem Internet-Blog dazu gibt er in kurzen Zusammenfassungen Restaurant-Tipps. Er sieht sich jedoch selbst nicht als Kritiker, sondern eher als Gast mit offenen Augen.
[13-12-2019]    Markéta Kachlíková
Weihnachtsgeschenke - vánoční dárky (Foto: Gerd Altmann, Pixabay / CC0) Haben Sie schon die Weihnachtsgeschenke besorgt? Oder Sind Sie gerade dabei? Hier einige Tipps von uns.
[12-12-2019 15:29 UTC]    Claudia Wiggenbröker
Jindřich Štefanides in der Töpferei (Foto: Claudia Wiggenbröker) Direkt an der tschechisch-polnischen Grenze befindet sich das kleine Örtchen Neratov. Es zieht jährlich Tausende Pilger an. Zwei Besonderheiten gibt es dort: eine Kirche, die ein Glasdach hat – und dass in Neratov Inklusion gelebt wird. Denn die meisten Angestellten, die in dem Ort arbeiten, haben Behinderungen.
[11-12-2019 16:05 UTC]    Till Janzer
Foto: Khalil Baalbaki, Archiv des Tschechischen Rundfunks Tschechien plant ein neues Abfallrecht, und die Regierung behauptet, es sei revolutionär. Die Reform solle das Land endlich auf den Weg einer Kreislaufwirtschaft bringen, wie die EU das fordere, heißt es. Doch Kritik kommt von allen Seiten, besonders aber von Umweltverbänden.
[10-12-2019 14:26 UTC]    Martina Schneibergová
Stefanie Reinsperger als Maria Theresia (Foto: Jakub Hrab, Tschechisches Fernsehen) Der internationale ORF-Zweiteiler „Maria Theresia“ hatte vor knapp zwei Jahren nicht nur in Österreich Erfolg, sondern etwa auch in Tschechien. Regisseur Robert Dornhelm hat in diesem Jahr eine zweiteilige Fortsetzung gedreht. Einer der Koproduzenten der Mini-Serie ist das öffentlich-rechtliche Tschechische Fernsehen. In einigen Hauptrollen treten renommierte tschechische Schauspielerinnen und Schauspieler auf. Maria Theresia wird in der neuen Mini-Serie jedoch von der österreichischen Schauspielerin Stefanie Reinsperger verkörpert. Am Montag wurde der Zweiteiler in Prag den Medien vorgestellt. Martina Schneibergová hat bei dieser Gelegenheit mit der Hauptdarstellerin gesprochen.
[09-12-2019 12:09 UTC]   
Foto: ČTK/Kamaryt Michal Die Nationalbank hat den 100. Geburtstag der tschechischen Krone mit einem Blick in die Zukunft gefeiert. Sie deponierte am 5. Dezember nämlich eine Zeitkapsel in der großen Fackelträger-Statue auf dem Dach ihres Hauptgebäudes. Dies ist jedoch nicht die erste, denn dort liegt bereits seit 2001 eine Zeitkapsel.