Die Auslandssendungen des Tschechischen Rundfunks 
14-12-2017, 08:03 UTC
Eine virtuelle Kromeriz-Besichtigung
 

Kromeriz

Das erzbischöfliche Schloss

Der Schlossgarten

Die Kirche des hl. Johannes des Täufers


Kromeriz

Klicken Sie mit der linken Maustaste auf das Bild und halten Sie die Taste gedrückt. Bewegen Sie die Maus in die Richtung, in der Sie sich umsehen möchten. Eine Detailansicht des Bildes erhalten Sie mittels der "+"-Taste, verkleinern können Sie mit der "-"-Taste im unteren Teil des Bildes. Drücken Sie die entsprechende Taste und klicken Sie dann auf die Stelle, die Sie vergrößern bzw. verkleinern wollen.


(C) virtual-zoom s.r.o., all rights reserved


Kromeriz

Kromeriz gehört zu den städtebaulichen Perlen der Tschechischen Republik. Ende des Jahres 1998 wurden die hiesigen Gärten und das Schloss in das Verzeichnis des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen.

Die Besucher von Kromeriz/Kremsier zieht immer wieder das Rathaus mit seinen ungewöhnlichen Uhren in ihren Bann. Im südlichen Zipfel des Marktplatzes steht der 84 Meter hohe Turm des Kremsierer Schlosses - das bedeutendste Wahrzeichen der Stadt. Sehr bekannt ist auch der Abgeordnetensaal, in dem im Jahre 1848 der konstituierende Reichstag der österreichischen Monarchie abgehalten wurde.

Das erzbischöfliche Schloss wiederum ist vor allem durch seine Galerie mit Gemälden von Tizian, Cranach und van Dyck bekannt geworden. Die repräsentativen Räumlichkeiten des Schlosses sind heute ein gern aufgesuchter Ort für die Durchführung verschiedener Fachsymposien und dienen ebenso als gefragte Kulisse für Produktionen von Filmemachern. Der weltbekannte Regisseur Milos Forman hat hier zum Beispiel seinen Film Amadeus gedreht. Das Profil des Schlossturmes ist außerdem auf der Banknote des tschechischen Eintausend-Kronen-Scheines abgebildet.

Bestandteil des Schlosskomplexes sind auch die Gärten, die nicht nur als die grüne Lunge der Stadt gelten, sondern ebenso zu den bedeutendsten Denkmälern der Gartenarchitektur in Tschechien und in Europa zählen.