Die Auslandssendungen des Tschechischen Rundfunks 
18-11-2019, 09:32 UTC
Resultate des Wettbewerbs von Radio Prag
 




Resultate des Wettbewerbs von Radio Prag:

An dem Wettbewerb haben insgesamt 729 Hörer und Hörerinnen von Radio Prag teilgenommen. Ihre Aufgabe bestand darin, in Form eines kurzen Textes die folgende Frage zu beantworten:

Was fällt Ihnen ein, wenn Sie an tschechisches Bier denken?

Als Hauptgewinnerin des Wettbewerbs wurde Agnes Simoni aus Frankreich ausgewählt. Auf die Siegerin wartet ein einwöchiger Urlaub für zwei Personen in der Tschechischen Republik, weitere Gewinner können sich auf interessante Preise freuen.

Den einwöchigen Aufenthalt in stilvoller familiärer Atmosphäre im Zentrum Prags widmet Ihnen das Hotel Falkensteiner Maria Prag . Die Flugtickets für den Wettbewerb stellt die Ceske aerolinie zur Verfügung. CSA - Ihr Partner bei Reisen in die Tschechische Republik.

Einzelheiten über den Wettbewerb finden Sie hier.


Die Hauptgewinnerin des Wettbewerbs:

Agnes Simoni aus Frankreich


Von tschechischem Bier habe ich zum ersten Mal dank meiner Tante Miluska, der Schwägerin meines Vaters, erfahren. Sie erzählte mir, einer kleinen Französin, dass es ein Land gibt, wo man anstelle der Weinberge meiner Heimat, der Provence, Hopfenstangen vorfindet, ein Land, wo Männer und Frauen mit riesigem Appetit große Halbliterkrüge mit schaumigem Bier zum Mund führen. Das muss großartig sein, sagte ich mir! Als Heranwachsende wurde Bier für mich zum Synonym für Freiheit und Unabhängigkeit. Mir schien, dass Frauen ihre Ideale und Rechte mit demselben Eifer verteidigen, mit dem sie ein Glas Bier genießen! Einige Jahre später wurde diese Vorstellung von mir noch durch ein Buch bestärkt, das für mich buchstäblich zur Kultlektüre wurde: "Kurzgeschnitten" von Bohumil Hrabal. Die Heldin dieser Erzählung faszinierte mich durch ihre Lebendigkeit und Spontaneität, durch ihre Fähigkeit, sich zu freuen und gutes Essen zu genießen und vor allem dadurch, wie sie Bier trinken konnte: sie erfrischte sich damit, wie wir uns an einer Quelle erfrischen - gierig, bis der Durst vollständig gelöscht ist. Ich vergötterte sie. Und ihre kurzgeschnittenen Haare hätte ich am liebsten der ganzen Welt als Symbol eines erfüllten Lebens gezeigt, das sich aus kleinen, schönen Freuden zusammensetzt. Das tschechische Bier ist für mich auch Ausdruck dieser Freuden.

Einige Jahre später begann ich, weitere Seiten des tschechischen Bieres zu entdecken - vielleicht weniger romantisch, aber ebenso bedeutsam. Vor allem muss ich die Qualität des Hopfens erwähnen (der als einer der besten in Europa gilt) und die Kunst der Bierbrauer, dank derer die Tschechische Republik (gemeinsam mit Großbritannien, Belgien und Deutschland) einer der vier größten Bierhersteller Europas ist). Ich führe einige magische Namen an, die eine bunte und gastfreundliche Welt suggerieren: Staropramen, die größte tschechische Brauerei, die 1869 gegründet wurde; U Fleku, die älteste Bierhalle und Brauerei der Welt (von 1499), ein wahres Paradies für alle Bierkenner; Pilsen, das zu einer der Ecken des "goldenen Dreiecks" zählt (neben München und Wien) und sein Pilsener Urquell...Meine Aufzählung wäre unvollständig, wenn ich die Stadt Budweis und ihre im Jahr 1895 gegründete Brauerei Budvar und das berühmte Budweiser nicht erwähnen würde.

Ich werde nie vergessen, wie ich mein erstes Bier auf einer schattigen Terasse im Zentrum Prags getrunken habe. Der halbe Liter, der vor mir auf das Tablett gestellt wurde, kam mir riesig vor. Ich ergötzte mich an seinem honigfarbenen Aussehen und seinem Schaum, der mir an den Lippen kleben blieb. Ich genoss seinen herben Geschmack, der für mich als Ausländerin ungewohnt war und der schnell den Durst zu löschen vermochte. Es war unvergesslich. Um mich herum einzig erheiterte Gesichter, alte und junge, häufig aus unterschiedlichen Milieus, auch Ausländer. Ich begriff, dass Biertrinken in dieser Umgebung etwas Magisches an sich hat und uns alle verbindet. Mir fiel sogar ein, dass die französischen Sekte und Qualitätsweine, die meine Landsleute so lieben, sich nur Privilegierte leisten können. Aber das tschechische Bier ist für alle. Es schafft eine nationale Einheit.

Schaum auf den Lippen
Eine leichte Berührung
Ein charakteristischer Geschmack auf dem Gaumen
Das tschechische Bier ist wie ein Kuss!
Unvergessen derjenige,
durch den ich es kennengelernt habe!

Agnes Simoni
Frankreich




Teilnehmer, die in die Endauswahl des Wettbewerbs gelangt sind:

Wolfgang Lehmann, Deutschland

Ch. Neugebauer, Deutschland

Jörn Mucha, Deutschland
Gottfried R. Egger, Deutschland
Robert Bamberg, Deutschland
Wolfgang Bruch, Deutschland
Fritz Andorf, Deutschland
Hermann Heyne-Pietschmann, Deutschland
Rainer J.Christoph, Deutschland
Marcel Goerke, Deutschland

Jury





Hotel Adria