Die Auslandssendungen des Tschechischen Rundfunks 
22-7-2019, 18:56 UTC
Thema
 Autor:

10 Jahre Radio Prag im Internet
Resultate des Wettbewerb von Radio Prag
www.radio.cz im Lauf der Jahre




10 Jahre Radio Prag im Internet
Sind zehn Jahre eine lange Zeit? Im Leben eines Menschen wohl nicht, in der Entwicklung des Internets und der Informationstechnologie ganz bestimmt.
Werfen wir einen Blick darauf, wie sich die Internetseiten von Radio Prag in den vergangenen 10 Jahren entwickelt haben.
Man schreibt das Jahr 1994: Radio Prag startet als eines der ersten tschechischen Medien seine Internetseiten mit Hilfe des Gopher-Dienstes unter der Adresse gopher://gopher.radio.cz.
Im folgenden Jahr wurde von der Gesellschaft CESNET eine feste Internetverbindung aufgebaut. Radio Prag begann eigene Server zu betreiben: neben Gopher auch einen FTP-Server und den www-Server www.radio.cz.
Im Frühjahr 1996 erschienen die Seiten erstmals farbig. Radio Prag veranstaltete den ersten Malwettbewerb für Kinder "Geschichte durchs Netz" und die Bilder der Gewinner wurden zur Gestaltung der Seiten über die tschechische Geschichte benutzt. Dieser Wettbewerb, gesponsert von der Firma Silicon Graphics, wurde in den folgenden Jahren noch mehrmals wiederholt. Die besten Zeichnungen der einzelnen Jahrgänge können Sie hier finden:
Zu Beginn bot Radio Prag auf seinen Internetseiten nur Nachrichten, eine Presseschau und einen Kommentar. Später kamen dann thematisch ausgerichtete Rubriken hinzu. Im Hinblick auf die Rolle von Radio Prag als "Repräsentant der Tschechischen Republik und tschechischer Kultur im Ausland", kamen nach und nach weitere hilfreiche Informationen über die Tschechische Republik hinzu.
Der nächste Meilenstein war der Mai 1996: Neben der Textfassung erschien die Sendung im Internet auch akustisch im Format Real Audio. Radio Prag ging damit einen ersten Schritt in Richtung Multimedialisierung und wurde neben dem terrestrischem Radio zugleich ein Internetradio.
In der zweiten Hälfte der 90er Jahre kam der Gedanke auf, eine eigene Internetseite über die Roma-Minderheit zu eröffnen. Den Impuls dazu gab einerseits die Migrationswelle von Roma nach Westeuropa im Jahr 1997, durch die das tschechische Roma-Problem zu einer europäischen Frage wurde, andererseits dass das Jahr 1997 zum Europäischen Jahr des Kampfes gegen Rassismus ausgerufen wurde. Grundlage des Textes wurde die Abschlussarbeit über die Roma von Markéta Kastankova, die in der Internetredaktion arbeitete. Die Seiten www.romove.cz wurden als selbstständige Seite innerhalb des Netzes von Radio Prag am 1. Juli 1997 auf tschechisch und englisch in Betrieb genommen.
Mit der Zeit wuchsen die Informationen über die Roma und man musste ein übersichtlicheres Design schaffen. Die verbesserte Version der Seiten, erweitert auch um deutsche und französische Texte, wurde den Internetnutzern am 30. Juni 2003 präsentiert. Informationen darüber brachte unter anderem das erste Programm des Tschechischen Rundfunks in der Sendung "O Roma vakeren" und auch Radio Roto.
Im Jahr 1998 führte Radio Prag den kostenlosen E-mail-Nachrichtendienst für alle sechs Sprachen ein. Momentan nutzen ungefähr 10 000 Internetleser diesen Dienst.
An der Schwelle des 21. Jahrhunderts war das Internet in der Tschechischen Republik bereits ziemlich verbreitet und schrittweise begannen alle Medien es zu nutzen. Es wurde offensichtlich, dass das streng informative zweckgebundene Design der Internetseiten von Radio Prag nicht mehr genügten. Außerdem erhielten auch die Seiten des Tschechischen Rundfunks eine neue Struktur. Darum wurden auch die Webseiten von Radio Prag einer grundsätzlichen Rekonstruktion unterzogen. Das neue, ansprechende Design wurde am 24. März 2002 in Betrieb genommen.
Mit der Optimierung der Internetseiten wuchs auch die Besucherzahl. Wenn im Jahr 2000 im Durchschnitt noch 50 000 Internetleser pro Monat die Seiten besuchten, waren es im Jahr 2004 schon um die 300 000 Aufrufe pro Monat. Am Anfang waren noch ein Großteil der Besucher Hörer, aber bald überwogen die Internetnutzer, die die Seiten von Radio Prag als Informationsquelle nutzen, unabhängig davon, dass sich ursprünglich um einen Radiosender handelt. Dieser Trend wird durch die Zusammenarbeit mit anderen Internetmedien verstärkt, die auf Grundlage von Verträgen Textnachrichten von Radio Prag übernehmen.
In der Funktion als unabhängige Informationsquelle bewährten sich die Internetseiten von Radio Prag während des vernichtenden Hochwassers im August 2002. Die Textberichterstattung wurde mehrmals täglich aktualisiert und von einer Photogalerie begleitet. Die Photographien von Jana Sustová und Jitka Hrabánková benutzte sogar der Verlag Vitalis für ein Buch über das Hochwasser, das auf Tschechisch, Deutsch und Englisch herauskam.
Die Hauptfunktion der Internetseiten von Radio Prag ist nach wie vor die Unterstützung der Rundfunksendungen. Es geht hauptsächlich um technische Unterstützung, d.h. die Sendung selbst dorthin zu befördern, wohin die Kurzwellen nicht reichen. Neben der Sendung selbst in akustischer und geschriebener Form enthält das Web natürlich unentbehrliche Informationen zu Programm, Sendezeiten und - frequenzen, elektronische QSL-Karten u.ä. Heute ist eine Reihe von mittlerweile eigenständigen Projekten Teil der Internetseiten von Radio Prag. Dies gilt für die bereits erwähnte Roma-Seite, weiter für die Geschichte der Tschechischen Musik, für die Seiten der Sendereihe Insight Central Europe www.incentraleurope.com, für deren Produktion Radio Prag aus dem Visegrad-Fond unterstützt wird und seit Neuestem für die Seite tschechischer Emigranten www.krajane.net. Diese Internetprojekte sind nicht primär auf Hörer ausgerichtet, sondern sollen helfen ganz neue Nutzergruppen anzusprechen.


Resultate des Wettbewerb von Radio Prag

An unserem Internet-Preisausschreiben haben 150 Besucher der Radio-Prag-Webseiten teilgenommen!
Die richtige Antwort auf die Frage:
Wann
wurde
das neue
Design von
www.radio.cz
in Betrieb
genommen?

lautet:
24. März 2002
Unter den insgesamt 90 richtigen Antworten haben wir folgende Gewinner ausgelost! Herzlichen Glückwunsch!


www.radio.cz im Lauf der Jahre


1997 1998
1999 2000
2001 2002
2003 2004