Die Auslandssendungen des Tschechischen Rundfunks 
22-7-2019, 03:17 UTC
Thema
 Autor:

Prager BurgPrager Burg
Am 1. Januar 2003 erinnern wir uns an den 10. Jahrestag der Entstehung der Tschechischen Republik. Es ist dies kein Anlass für lärmende Feiern und Trinksprüche. Die Teilung der Tschechoslowakei verlief ruhig und sachlich. An den gemeinsamen Staat von Tschechen und Slowaken, gegründet 1918 und knapp 70 Jahre später aufgelöst, erinnern sich die Tschechen heute mit einem unbestimmten Gefühl von Nostalgie. Für die jüngere Generation ist er nicht mehr als eine Kindheitserinnerung.
In den letzten zehn Jahren hat sich in den beiden Ländern, die aus der "samtenen Scheidung" hervorgegangen sind, viel verändert. Beide stehen heute an der Schwelle zur Europäischen Union, die sich auf das ambitionierteste Projekt eingelassen hat, das Europa jemals erlebt hat.
Radio Prag nimmt diesen Jahrestag zum Anlass, um aus der Distanz von zehn Jahren auf die Tschechische Republik zu blicken. Wie sehen gegenwärtig die tschechisch-slowakischen Beziehungen aus? Identifizieren sich die Tschechen mit ihrem neu entstandenen Staat? Sind die besonderen Beziehungen zwischen Tschechen und Slowaken Mythos oder Realität? Warum verbringen tausende von Tschechen ihren Urlaub in der Slowakei? Wie viele Slowaken leben in der Tschechischen Republik und welche Rolle spielen sie in der tschechischen Gesellschaft? Warum ist die slowakische Pop-Musik immer noch populär in Tschechien und umgekehrt? Wer ist im Hockey Fan von wem? Antworten auf diese Fragen suchen wir in unseren Sondersendungen zur Teilung der Tschechoslowakei.
Sonderprogramme:

 1.1.2018 Spezial
 29.12.2017 Wirtschaftsmagazin
 22.12.2017 Spezial
 15.12.2017 Schauplatz
 8.12.2017 Kapitel aus der Tschechischen Geschichte
 26.8.2017 Nachrichten
 29.5.2017 Nachrichten
Alle Beiträge zum Thema



Die Tschechoslowakei in Schlüsseldaten

Die Tschechische Republik in Schlüsseldaten