Die Auslandssendungen des Tschechischen Rundfunks 
22-11-2019, 04:58 UTC
Thema
 Autor:

Liebe Hörerinnen und Hörer,
hier sind nun die Ergebnisse des Radio-Prag-Hörerwettbewerbs, bei dem sich diesmal alles um den tschechischen Sport gedreht hat.
Wir haben Sie gefragt: Welcher tschechische Sportler oder welche tschechische Mannschaft hat Sie am meisten beeindruckt und warum?
Aus den Antworten, die bis zum Einsendeschluss am 13. Juni abgeschickt worden sind, hat die Jury die beste Einsendung ausgewählt. Dazu wurden in einer Vorrunde in jeder Sendesprache von Radio Prag zehn Beiträge ausgewählt, und aus diesen wiederum zwei Teilnehmer an der Finalrunde. Die Finalisten erhalten einen besonderen Preis, eine Aufmerksamkeit geht auch an die Vorrunden-Teilnehmer.

Gesamtsieger des Radio-Prag-Hörerwettbewerbs 2008 ist
Jörg Teuschl aus Deutschland,
wir gratulieren herzlich!

Den Preis für den Sieger des Wettbewerbs widmet Ihnen OREA HOTELS, eine der größten Hotelketten in der Tschechischen Republik.
Den Beitrag von Jörg Teuschl, der die Jury am meisten überzeugt hat, können Sie hier lesen:
Der tschechische Sportler, der mich auch im fortgeschrittenen Alter am meisten beeindruckt, ist nach wie vor Emil Zátopek. Warum?
Erst Wochen nach den Olympischen Spielen in Helsinki 1952 konnten wir Buben in unserem Dorfkino endlich Berichte von den großartigen Wettbewerben sehen. Unser bewunderter Star war die "Lokomotive aus Prag", Emil Zátopek. Wie er mit schmerzverzerrtem Gesicht und heraushängender Zunge seine Gegner in Grund und Boden lief, imponierte uns ganz außerordentlich, und gleich am nächsten Tag traten wir zu Langlauf-Wettbewerben an, und jeder Teilnehmer versuchte, ähnlich wie Zátopek, furchterregende Grimassen schneidend, den Sieg zu erringen. Das wiederholte sich an den folgenden Tagen und trug sehr zur Erheiterung der zuschauenden Erwachsenen bei. Nie hätte ich aber gedacht, diesen Wunderläufer einmal leibhaftig zu sehen und seine absolute Könnerschaft bewundern zu können.
Mehr

Finalisten der deutschen Redaktion:
Jörg Teuschl, Deutschland
Michael Barth, Deutschland
Einen Preis erhalten folgende Teilnehmer:
Karl-Johann Conrads, Deutschland
Klaus Führlich, Deutschland
Hermann Heyne-Pietschmann, Deutschland
Jürgen Kückelhaus, Deutschland
Helmut Matt, Deutschland
Christoph Preutenborbeck, Deutschland
Ralf Urbanczyk, Deutschland
Lutz Winkler, Deutschland